Korinth - Κόρινθος

 

Das heutige Korinth ist mit seinen rund 35.000 Einwohnern nach Patras und Kalamata die drittgrößte Stadt auf dem Peloponnes. Die Neustadt von Korinth, wo die meisten Menschen leben, ist aufgrund der Erdbeben von 1858 und 1928 jeweils größtenteils neu erbaut worden und hat dadurch ein eher kühles Erscheinungsbild. Die Anordnung der Straßen und Häuser erinnert von oben gesehen eher einem Schachbrett.

Korinth ist einer der verkehrsmäßig zentralen Punkte in Griechenland. Hier treffen sich die Autobahnen der West-Ost-Verbindung (Patras - Athen) mit der Autobahn Richtung Süden nach Tripoli (und später auch bis Kalamata). Dadurch hat sich Korinth in der heutigen Zeit zu einem wirtschaftlichen Zentrum der Region entwickelt.

Dieser zentralen Lage (einst die Verbindungsstelle zwischen Asien und Europa) verdankt Korinth aber auch seine lange Geschichte. Einst sollen hier bis zu 300.000 Menschen gelebt haben. Die beeindruckenden Ausgrabungsstätten des Antiken Korinth (Archäa Korinthos) sind Anziehungspunkt für viele Besucher. Die kompakte Anlage der antiken Siedlung mit dem Apollon-Tempel, Octavia-Tempel, dem Marktplatz (Agora), dem Odeion und dem an einem Hang gelegenen, über 15.000 Zuschauer fassende Theater vermittelt einen guten Eindruck über die frühere Lebensweise.

  Isthmus von Korinth

Bekannt ist Korinth aber auch durch den Isthmus von Korinth. Der 1882 begonnene und 1896 fertiggestellte Durchbruch durch die Landverbindung des Peloponnes zum griechischen Festland verschaffte den Handelsschiffen eine Abkürzung ihrer Fahrstrecke, da der Peloponnes nicht mehr umfahren werden musste. Der Golf von Korinth bildet somit eine belebte Schifffahrtsroute nach Athen und in die Ägäis.

Der mittlerweile etwas in die Jahre gekommene Isthmus von Korinth wird auch heute noch von vielen besucht. Beeindruckend, wie der Kanal mit den damaligen Mitteln "in den Stein gehauen" wurde.

 

Korinth hat natürlich auch aufgrund seiner zentralen Lage eine weit zurückreichende Geschichte, die ausführlich bei Wikipedia beschrieben wird. Hier der Link!