Patras HafeneinfahrtPatra - Πατρα

 

Wer den Peloponnes besucht oder mit dem Auto von Mitteleuropa nach Athen möchte, macht dies in der Regel über Patras. Alle großen Fährgesellschaften (Anek, Minoan, Superfast), die von Venedig, Ancona oder Bari ihre Last nach Griechenland bringen, legen hier an.

Nahe bei Patras liegt auch der Flughafen von Araxos, der von Deutschland aus von mehreren Flughäfen angeflogen wird. Die meisten ausländischen Touristen, die über die Fähre nach Patras gelangen, verweilen jedoch nicht länger hier, sondern machen sich sofort auf zu ihren Urlaubszielen.

Fast so etwas wie ein Wahrzeichen ist die im August 2004 fertigstellte Rion-Antirion-Brücke, die das griechische Festland mit dem Peloponnes verbindet.

Die Brücke zählt zu den größten Schrägseilbrücken der Welt. Die vier mächtigen Trägersäulen erstrecken sich bis zu 150m aus dem Wasser und haben einen Durchmesser von fast 100m. Da die Region stark erdbebengefährdet ist und die Schifffahrt auf dem Golf von Korinth nicht behindert werden durfte, war diese wuchtige Bauweise erforderlich. Für die Benutzung der Brücke wird ein Maut erhoben. Die Fähren, die zuvor die Verbindung herstellten, verkehren auch weiterhin.