Achaia - Αχαία

Achaia auf Karte Peloponnes

Die Region Achaia liegt im Norden des Peloponnes und könnte man als die Gegend um Patras herum bezeichnen. In der stark von der Landwirtschaft genutzten Region hat der internationale Tourismus kaum Fuss gefasst. Lediglich im Westen von Achaia, wo der breite und kilometerlange Sandstrand von Kalogria angrenzt, trifft man verstärkt auf Pauschalreisende.

Ansonsten werden die Küsten der Region von Achaia in erster Linie von Griechen besucht. Dabei lohnt sich z. B. eine Fahrt an der unmittelbar an der Küste entlangführenden Straße westlich von Patras nach Kato Alisos. Hier gibt es immer wieder nette kleine Orte, die direkt ans Meer angrenzen. Diese vermitteln einen ganz anderen Eindruck als die Dörfer im Süden des Peloponnes.

Im gebirgigen Hinterland der Küstenregion gibt es dann noch das ursprüngliche Griechenland zu sehen. Einsame Dörfer und Gebiete mit traditioneller Landwirtschaft.

Die Küste am Kanal von Korinth bietet aber durchaus interessante Stellen.

 

Egialia - Blick auf die Trapeza-Bucht

Bei internationalen Gästen nicht so bekannt, aber bei den Griechen sehr beliebt, ist die Region Egialia bzw. Aigialia. Sie erstreckt sich über rund 50 km von Lambiri bis nach Egira und beginnt ca. 25 km östlich von Patras, ist also praktisch der Ostteil von Achaia.

Egialia glänzt mit urig griechischen Badeorten wie Longos und Selianitika, die direkt am Golf von Korinth liegen und mit leuchtend blauen Wasser, dass zum Schwimmen einlädt. Aber auch viele Olivenhaine und Zitrusplantagen prägen die Region.
Im gebirgigen Hinterland (tolle Wandermöglichkeiten) gibt es reichlich Weinanbauflächen, wo gute Weine produziert werden, aber auch die Rosinen (Korinthen), die die Region bekannt gemacht haben.
Der Hafen von Egio dient als Umschlagplatz für diese süßen, getrockneten Trauben.

Überregional bekannt ist die Zahnradbahn von Diakofto, die sich durch das unwägbare Gebirge und das enge Vouraikos-Tal hinauf nach Kalavryta schlängelt. Unweit hiervon ragt das Helmos-Gebirge bis auf rund 2350m (die Angaben gehen etwas auseinander) in die Höhe. Sehenswert sind auch die, im gebirgigen Küstenhinterland liegenden, Klöster Agia Lavra und Mega Spileon, das wie viele andere Klöster, gut versteckt und geschützt, wie ein Schwalbennest in einer Felswand "kleben".

In Achaia gibt es auch einen der beiden internationalen Flughäfen auf dem Peloponnes: Araxos. Der Flughafen liegt rund 25 km westlich von Patras.

 

Zur Großansicht Achaia - Karte

 

Letzte Aktualisierung: 18. November 2016