Aktuelle Informationen und Nachrichten vom Peloponnes bzw. von Griechenland

 

Anreise nach Griechenland mit der Fähre über Italien - Corona Virus

Mar 09 2020
Aktuelle Informationen / News vom Peloponnes in Griechenland >>

Update vom 21. Mai 2020

Noch geben die Fährgesellschaften an, dass bis zum 31.5. keine Personenbeförderung erlaubt ist. Da die griechischen Grenzen aber erst am 15.6. geöffnet werden, ist davon auszugehen, dass die Personenbeförderung dann erst ab diesem Datum möglich ist.


Update vom 16. Mai 2020

Der Ministerrat hat heute die Öffnung der Grenzen nach Italien ab dem 3. Juni beschlossen. Damit ist die Einreise für Bürger aus der EU und dem Schengen-Raum dann wieder erlaubt. Die zweiwöchige Quarantäne entfällt. Für Bürger aus anderen Ländern sollen die italienischen Grenzen aber bis auf weiteres wegen COVID 19 geschlossen bleiben.

Auf der Hinweisseite der Deutschen Vertretung in Griechenland gibt es weitere Hinweis zu den derzeitigen Reisebeschränkungen.


Update vom 15. Mai 2020

Ab 18.5.2020 sind die Fähren zu den griechischen Inseln wieder für den Personenverkehr geöffnet. Die folgenden Regelungen gelten erst einmal für die Zeit vom 18.5. - 15.6.20

Die Fähren dürfen lediglich 50% ihrer Gesamtkapazität belegen. Die Kabinen dürfen grundsätzlich nur mit einer Person belegt werden. Bei Familien (Verwandte ersten Grades) dürfen bis zu 4 Personen in eine Kabine.
Beim Check In wird die Körpertemperatur gemessen und es muss ein entsprechender Fragebogen ausgefüllt werden. Beim Ein- und Aussteigen sowie auf dem Schiff gelten die Abstandsregeln (mindestens 1,5 Meter). Passagiere und Besatzung müssen eine Mund-Nase-Maske benutzen (Stoff wird empfohlen).
In den öffentlichen Bereichen ist zwischen den Sitzen für entsprechenden Freiraum/Abstand zu sorgen. Es gelten spezielle Desinfektionsregeln. Es sollen entsprechende Stationen eingerichtet werden. COVID-18 verdächtige Personen sind auf dem Schiff zu isolieren und am nächsten Hafen müssen sie von Bord. Das Schiffspersonal hat sich einer speziellen  Schulung zu unterziehen.

Für Fähren zwischen Griechenland und Italien gilt noch bis 31. Mai das Verbot zur Personenbeförderung. Zur Zeit sieht es so aus, dass danach die Beförderung von Personen unter den vorgenannten Auflagen erlaubt ist.

Die Einreise nach Italien ist zur Zeit nur gestattet, wenn es sich um nachweisbare berufsbedingte Fahrten, gesundheitliche Gründe oder sonstige absolute Notwendigkeit handelt. Ob die unmittelbare Anreise zur Fähre den Transit von der Grenze zum Hafen hierunter fällt, ist mir nicht bekannt. Dies müssen Reisende in Form einer schriftlichen, überprüfbaren Selbsterklärung. Über die Anerkennung der im Einzelfall vorgebrachten Gründe entscheidet die italienische Grenzpolizei bei der Einreise.

Diesen Hinweis auf einem Dokument gefunden, wo es um die Einreise nach Italien geht:

Im Falle des Landverkehrs ist der Transit auf italienischem Gebiet mit einem privaten oder eigenen Fahrzeug auch berechtigt,
einen anderen Staat (EU oder zusätzliche EU) zu erreichen,
unbeschadet der Verpflichtung,
Ihre Einreise in Italien unverzüglich dem Ministerium für Prävention von zu übermitteln.
Das zuständige Gesundheitsunternehmen,
das auf dem Ort der Einreise in das Hoheitsgebiet basiert und im Falle von COVID-19-Symptomen diese Situation
unverzüglich der Gesundheitsbehörde über die speziell dafür vorgesehenen Telefonnummern meldet.
Die maximale Aufenthaltsdauer in Italien beträgt 24 Stunden und kann für spezifische und nachgewiesene Bedürfnisse
um weitere 12 Stunden verlängert werden.
Im Falle der Stornierung dieser Aufenthaltsdauer gelten die Mitteilungspflichten und die Unterwerfung unter die
Gesundheitsüberwachung und die treuhänderische Isolation.
(aus dem Italienischen übersetzt mit Google-Übersetzer).
Auf einer Website von Superfast zu COVId-19 gibt es weitere Links zu verschiedenen Dokumenten.

 


"Was muss ich im Moment beachten, wenn ich mit der Fähre von Italien nach Griechenland reisen möchte", fragen sich sicher viele Griechenlandbesucher aufgrund der Corona Virus Problematik.

Zum aktuellen Zeitpunkt (10.3.20) fahren die Fähren nach Plan. Es gibt auch keine Hinweise, dass sich daran etwas ändern soll.

Italien hat die meisten  COVID-19 Infizierten in Europa. Deshalb hat Italien mittlerweile ganz Italien zur Sperrzone erklärt. Aus 'touristischen Gründen' ist es im Moment nicht möglich Italien zu durchqueren. Die Sperrungen sind erst einmal bis zum 3. April terminiert. Nur bei einigen, wichtigen Gründen ist ein Transfer durch Italien möglich:

- Übersprüfbare Arbeitssituation
- gesundheiteliche Gründe
- Rückreise zu einem nachgewiesenen ständigen Wohnsitz
- sonstige dringende, nachgewiesene Gründe (???)

In Österreich ist der Transfer für deutsche Staatsangehörige noch möglich. Auf den Autobahnen läuft der Verkehr 'normal'. Die Anschlussstellen sind offen und die Mautstellen, Tankstellen und Rastplätze sind in Betrieb. So fließt der Verkehr auf der Brennerautobahn ganz normal. Es soll jedoch vereinzelt zu Personenkontrollen kommen.


Anek/Superfast hat folgende Information für seine Passagiere bekanntgegeben: und betreffen Tickets für Reisen bis zum 30.4.2020.

Tickets mit Frühbucherrabatt können auf offenes Datum geändert werden. Der Differenzbetrag zum Normalpreis wird nicht erhoben. Beim späteren Umbuchen auf ein konkretes Reisedatum bis 31.12.2020 bleibt der Frühbucherrabatt erhalten.
Passagiere, die ihre Tickets für die Adria-Route aufgrund des COVID-19 stornieren möchten, können das mit voller Rückerstattung tun.

Die vorgenannten Regeln gelten bis zum 3.4.2020 und betreffen Tickets für Reisen bis einschließlich 30.4.2020.

 

Wer aktuelle Informationen bzw. Erfahrungen gemacht hat, kann das gerne weiter unten hinzufügen.

 

Zuletzt geändert am: May 22 2020 um 10:51 AM

Zurück zur Übersicht

Kommentare


Kein Kommentar gefunden



Kommentar hinzufügen