Pylos - Πύλος

Pylos in Messenien im Westen des Peloponnes - Blick von oben mit Hafen

 

Pylos liegt im Süden der Westküste des Peloponnes und ist das wirtschaftliche Zentrum dieser Region von Messenien. Der Ort selbst hat rund 2500 Einwohner. Mit den zur Gemeinde zählenden umliegenden Dörfern sind es gut 5000 Bewohner. In Pylos ist alles zu bekommen, was dem alltäglichen Bedarf dient und einiges darüber hinaus. Dies ist sicher mit ein Grund, warum Pylos ein lebendige griechische Kleinstadt ist. Aber auch der Hafen mit seinen zahlreichen Fischerbooten aber auch Yachten bringt Leben in den Ort.

Pylos Blick auf die Navarino Bucht

 

Pylos liegt am südlichen Ende der Bucht von Navarino. Durch die zum offenen Meer hin langgestreckte Insel Sphaktiria ist die Bucht sehr geschützt und wurde schon in früheren Zeiten als Ankerplatz sehr geschätzt. Besondere Bekanntheit errang die Bucht durch die Schlacht von Navarino im Jahre 1827. In dieser Schlacht besiegten die zahlenmäßig deutlich benachteiligte Flotte der Alliierten (England, Frankreich und Russland) die türkisch-ägyptische Flotte und leiteten damit den Rückzug der Türken aus Griechenland ein.

Lediglich das Zentrum von Pylos mit seinem zentralen Platz liegt auf Meereshöhe. Rings um die Platio geht es im Ort jedoch relativ steil bergan. Egal in welches Richtung sich bewegt wird (natürlich außer ins Meer) geht es bergauf. Das macht aber auch den Reiz von Pylos aus. Es gibt viele enge Gassen (oft mit Treppen) und es macht Spaß, den Ort zu erkunden. Neben vielen schönen Häusern, die immer wieder einen Blick auf die Bucht eröffnen gibt es aber noch, wie überall in Griechenland, alte Häuser, die langsam verfallen. Aber auch das macht die Athosphäre des Städtchens aus.

Pylos Gasse im OrtPylos Straße im Ort

Pylos - altes verfallendes HausPylos Gasse

Wem das zu anstrengend ist, läßt sich unter den riesigen alten Platanen auf der Platia nieder, nimmt einen Drink im Schatten der Bäume und erfreut sich am lebendigen Treiben ringsherum.

In Pylos finden Sie unter anderem: Apotheken, einen großen Supermarkt, einen Autoverleih, Moped- bzw. Motorrollerverleih, Computer und Zubehör, mehrere Banken mit Bankautomaten, eine Post und auch die Polizei hat ihre Station hier. Lediglich zum Badeurlaub ist Pylos selbst nicht so geeignet. Dafür gibt es aber genug schöne Sandstrände in nicht all zu großter Entfernung.

Als Zentrum der Region gibt es eine Busstation. Von hier aus sind die Dörfer in der Nachbarschaft zu erreichen und auch die Strecke nach Kalamata wird von hier aus bedient. Die Busstation befindet sich an der Platia an der dortigen Tankstelle.

Die Festungsanlage von Pylos

Aufgrund der strategischen Lage der Bucht von Navarino sind im Laufe der Jahre sowohl am nördlichen als auch am südlichen Eingang jeweils und unabhängig voneinander Festungsanlagen entstanden. In Pylos selbst ist die neuere der beiden Festungen zu besichtigen. Sie wurde im Jahr 1573 von den Osmanen errichtet. Nach dem Sieg über die Türken wurde die Festungsanlage im 19. und 20. Jahrhundert als Gefängnis benutzt, bevor sie für die Allgemeinheit zur Besichtigung hergerichtet wurde.

Die Festung ist relativ groß und noch relativ gut erhalten. Durch ihre auf einem Hügel errichtete Lage eröffnet sie tolle Blicke auf Pylos und den Hafen, aber auch auf die Bucht von Navarino und einige Inseln in der Nähe.

Pylos FestungsanlagePylos Festungsanlage

Pylos Festung AussichtPy´los Festung Blick auf Navarino Bucht 

Festung Pylos AnkerPylos Festung Kanonen und Kugeln

 

 

Leztzte Aktualisierung: 19. März 2014