Methoni - Μεθώνη

 

An einer halbkreisförmigen Bucht mit viel Sandstrand liegt Methoni.

Methoni mit seiner kreisformigen Bucht und der Burg

 

Der Ort liegt 11 km südlich von Pylos und ist den meisten durch seine venezianische Festungsanlage bekannt.

 

Eingang Burg von Methoni

Die noch heute gut erhaltene und aufgrund ihrer Größe imposante Burganlage wurde von den Venezianern nach Vertreibung der in dieser Region ansässigen Piraten im 12. Jahrhundert erbaut und diente neben der Festung von Koroni als wichtiger Stützpunkt für die Schifffahrt Richtung "Heiliges Land". 

Ab ca. 1500 n. Chr. wurde die Festung von Methoni von den Türken erobert, die sich hier über mehr als 300 Jahre behaupten konnten. Im Jahre 1828 fiel die Festung dann an die Franzosen, die sie kurze Zeit später an die Griechen übergaben.

Die ins Meer reichende Festung ist aufgrund des sehr gut erhaltenen Zustandes auf jeden Fall ein Besuch wert! Der Eintritt ist übrigens frei. Geöffnet ist die Anlage von Dienstag bis Sonntag von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr. Eintritt: 2,-- Euro (Stand 2016).
Einige Fotos zur Burg von Methoni gibt es ganz unten in der Diashow!

 

Methoni Strandtaverne mit Burg im Hintergrund

 

Wer sich nach der Erkundung der Burg von Methoni mit einem kühlen Getränk erholen möchte, kann dies z. B. in der netten Strandtaverne am Fuße der Festung machen. Auf der gemütlichen Veranda sitzt man fast schon im Meer. Es bleibt zu hoffen, dass das Meer nicht weiter vorrückt. Besucher, die vor 10 oder 20 Jahren hier waren berichten, dass damals auch noch vor der Taverne ausreichend Sandstrand vorhanden war. Die tolle Atmosphäre auf der Terrasse wird ein wenig getrübt durch die etwas teurer zu erstehenden Getränke. Dies ist jedoch in den anderen gastronomischen Betrieben in Methoni nicht der Fall.

 

In Methoni geht es noch ruhig und gelassen zu. Der Ort liegt weitgestreckt etwas zurück vom Meer an einem kleinen Berghang. Hier gibt es noch die urige Hauptstraße, wo die Bewohner in Ruhe ihren griechischen Kaffee trinken und in lebhafte Gespräche verfallen. Abseits der "Hauptstraße" findet der Besucher ein typisch griechisches Dorf mit der entsprechenden Bebauung und Atmosphäre.

Methoni - Strasse im OrtMethoni Haus im Ort

 

In der langen halbkreisförmigen Bucht von Methoni gibt es auch einen großeren Anteil an Sandstränden, die ab und an von Stellen mit Steinen und Kies unterbrochen werden. So befindet sich ein längeres Stück Sandstrand unmittelbar am Ort, bereits an der Festung beginnend. Sicherlich auch hierdurch bedingt, gibt es einige schöne Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Natürlich sind auch mehrere Tavernen und Kafenions zu finden. So gibt es einen größeren Platz an der Zufahrt zur Festung in der Nähe vom Meer, wo sich entsprechende Gastronomiebetriebe ringsherum befinden. Es lohnt sich aber auch im Ort zu suchen und in einen der netten Cafès oder Restaurants einzukehren.

Rund 500m vom Ortskern, aber noch in der Bucht gelegen, befindet sich der Campingplatz von Methoni (Hier weitere Infos zum Campingplatz).

Einen kleinen, schönen Sandstrand (mit Bar und schattenspendenden Strohschirmen) findet man am Ende der Bucht von Methoni. Vom Ort aus Richtung Finikounda fahrend, am Campingplatz vorbei, weiter die Uferstraße entlang. Die Uferstraße ist seit 2016 übrigens komplett geteert. Das Stück alte Schotterpiste gibt es nicht mehr.

 

 

Letzte Aktualisierung: 22. September 2016


Hier noch eine kleine Diashow von der Festungsanlage von Methoni: