Palouki

 

Von der Nationalstraße von Patras nach Pyrgos fahrend kommt rund 18 km vor Pyrgos der Abzweig nach Palouki. Nach rund 2 Kilometern wird dann die Küste erreicht und man sucht vielleicht vergeblich den Ort. Es handelt sich nämlich lediglich um eine Ansammlung von paar Häusern, ein paar Tavernen und der kleinen, gut befestigten Hafenanlage, indem ein paar Fischerboote liegen. Der Hafen mit seiner Betonanlage wurde vor einigen Jahren mit EU-Mitteln gebaut.

Palouki ist insbesondere ein Platz für Personen, die die Ruhe und das Meer genießen möchten. An manchen Abenden lassen sich hier schöne Sonnenuntergänge, der langsam hinter der gegenüber liegenden Insel Zakynthos verschwindenen Sonne, beobachten.

Vor 30 Jahren bestand Palouki lediglich aus einem kleinen Fischerhafen und einer Taverne. Der besondere Reiz bilden hier die tollen Sandstrände und die beiden Campingplätzen. Besonders geeignet ist es hier für Familien mit Kindern, da der Strand am Anfang sehr flach ist. Selbstversorger finden im nahegelegenen Amaliada (6 km Entfernung) genügend Einkaufsmöglichkeiten. Für Kleinigkeiten helfen die Minimärkte der Campingplätze und ein Kiosk.

Wer abends Abwechslung sucht und einigermaßen zu Fuß ist, erreicht nach 20 - 30 Minuten Richtung Norden Kouroutas, wo es mehr Auswahl an Restaurants und Bars gibt.

Palouki ist ein guter Ausgangspunkt um die Ausgrabungsstätten von Olympia oder den Ort Katakolo, wo die großen Kreuzfahrtschiffe anlegen, zu besuchen.

 

Für Besucher, die eine Ferienwohnung suchen ist Palouki weniger geeignet.

 

Geschrieben: 4. Januar 2015