Egio - Αίγιο

 

Der gut 25.000 Einwohner zählende Ort Egio liegt ca. 30 km östlich von Patras unweit der Autobahn von Patras nach Korinth direkt am Kanal von Korinth. Egio zählt schon zu den größeren Orten auf dem Peloponnes.

Bis auf einen schmalen Streifen direkt am Kanal von Korinth, der sich auf Meereshöhe befindet, liegt fast die gesamte Stadt 40 Meter höher. Dadurch ist vom Meer kommend zuerst immer eine gewisse Steigung in Angriff zu nehmen.

Aufgrund seiner Größe findet man in Egio einiges an Infrastruktur.

Es gibt unter anderem:

  • einen Bahnhof an der Zugstrecke von Patras über Korinth nach Athen,
  • einen Busbahnhof mit vielen Verbindungen zu Zielen nicht nur in die nahe Umgebung,
  • ein Krankenhaus,
  • einen Hafen mit Schiffsverbindungen zum gegenüberliegenden griechischen Festland,
  • viele Einkaufsmöglichkeiten und Banken,
  • zwei Yachthäfen.

Östlich von Egio erstreckt sich der Alyki Strand, ein längerer Kies- / Steinstrand am klaren Wasser des Kanals von Korinth (blaue Flagge) mit Blick auf die Küste des gegenüberliegenden, griechischen Festlands.

Egio gehört mit seiner Lage am Golf von Korinth zu den stark erdbebengefährdeten Regionen in Griechenland. So erlebte die Stadt in der Nacht zum 15. Juni 1995 ein schweres Erdbeben der Stärke 6,1 auf der Richterskala. Unter einer Vielzahl von eingestürzten Häusern starben insgesamt 26 Menschen. Vielleicht erinnern sich noch einige daran: Nach 38 Stunden wurde ein kleiner Junge aus einem Kühlschrank unverletzt geborgen.

An Sehenswürdigkeiten hat Egio / Aigio auch einiges zu bieten. So zum Beispiel:

  • ein Archäologisches Museum, das sich in einer Markthalle aus dem 19. Jahrhundert befindet,
  • die Tripiti Kirche, die zum Teil in den Felsen eines Plateaus gebaut wurde,
  • die Fameromini Kathedrale im Stadtzentrum,
  • die zwölf Brunnen, eine Brunnenanlage am Meer mit "12 wasserspeienden Löwen".

Der Hafen von Aigio bietet auch eine Fährverbindung zum griechischen Festland nach Agios Nikolaos.

 

Letzte Aktualisierung: 19. Januar 2015