Das Wetter auf dem Peloponnes wie auch in den meisten Gegenden von Griechenland läßt sich das ganze Jahr über gut aushalten. Lediglich Juli/August mit der extremen Hitze und Januar/Februar mit den vielen Niederschlägen sind nur bedingt zu empfehlen.

Der Peloponnes hat ein mediterranes Klima mit einem milden Winter und heißen und meist trockenen Sommer. Von spätestens Mitte Mai bis Mitte September bleibt es in den Küstenregionen meist trocken und sommerlich heiß und nicht selten wird die 40 Grad-Marke überschritten. Mit Regen ist fast gar nicht zu rechnen. In den vielen gebirgigen Regionen regnet es deutlich mehr und die Temperaturen sind den Höhenlagen angepasst. Letzte Schneereste sind noch bis Mai zu sehen.

Für Menschen, die viel unternehmen möchten, empfehlen sich die Monate April/Mai und dann wieder September/Oktober, um der sommerlichen Hitze in Griechenland zu entgehen. Diese herrscht dann von etwa Mitte Juni bis Mitte / Ende August. Dabei sind Temperaturen von 35 Grad und mehr durchaus üblich. Am heißesten wird es in der Mani. Aber auch die Region um Nafplio überrascht häufig mit Temperaturrekorden. In dieser Zeit (von Juni bis ca. Mitte September ist auch nicht mit Regen zu rechnen. Wodurch natürlich dann auch die Brandgefahr steigt.

Während es im April und Mai sehr grün ist und eine Vielzahl von Pflanzen blühen, ist das Mittelmeer noch relativ kalt und der Sprung ins Wasser kostet dann etwas Überwindung. In den höheren Regionen, wie im Taygetos-Gebirge findet man selbst um diese Jahreszeit noch einige schneebedeckte Stellen.

Peloponnes im November

Im September und Oktober hat sich die Landschaft an vielen Stellen in braune Farbtöne verwandelt. Dafür ist die Wassertemperatur noch sehr angenehm. Im September hat das Meer oft noch 25 Grad und auch bis Ende Oktober wird die 20 Grad-Marke nicht unterschritten. Im Oktober mit den wieder häufiger einsetzenden Regen (keine Sorge, soviel ist es auch nicht) wird die Landschaft wieder sehr grün und durch die milden Temperaturen herrscht wieder Frühlingsstimmung.

Im November und Dezember ist es meist noch relativ angenehm von den Temperaturen, auch wenn es dann häufiger regnet, sodass auch wettermäßig noch schöne Tage zu Weihnachten und Silvester auf dem Peloponnes verbracht werden können.

Januar und Februar ist das Wetter im gesamten Griechenland sehr regnerisch und windig; das Meer tritt häufiger über die Ufer. In den höheren Lagen gibt es viel Schnee und alle paar Jahre schneit es selbst mal an den Küsten. Üblicherweise liegen die Wintertemperaturen in den Küstenregionen aber immer noch deutlich über dem Gefrierpunkt.

Es folgt eine Aufstellung der Wetterdaten von Kalamata, stellvertretend für den Peloponnes. Natürlich sind kleine regionale Abweichungen möglich.

 

  Jan Febr März April Mai Juni Juli Aug Sept Okt Nov Dez
Max. Temp 15,3 15,5 17,1 19,9 24,3 28,8 31,3 31,8 28,7 24,7 20,5 16,7
Min. Temp 5,7 5,7 6,8 8,9 12,4 16,0 18,1 18,4 16,2 13,2 9,9 7,2
 Sonnenstd 4,6 5,0 6,0 7,1 9,2 11,3 11,5 10,9 9,0 6,6 5,0 4,2
 Regentage 9,3 10,9 10,3 6,1 5,1 1,9 1,3 1,4 1,9 6,9 10,0 11,6
 Wassertemp 15 14 14 16 18 21 23 24 23 22 19 16

 

Letzte Aktualisierung: 18. November 2016