Camping on Bord (CoB)

  Griechenlandfähre Blick nach hinten

Für die mit dieser Anreise-Art "alten Hasen" wird hier sicherlich nicht so viel neues zu finden sein. Aber für alle anderen.....

Grundsätzlich ist bei allen Fährgesellschaften auf der Italien - Griechenland Route Camping an Bord in der Zeit vom 1. April bis zum 31. Oktober möglich. Bezahlt wird für die Fahrzeuge der normale Überführungspreis. Alle Personen zahlen den Betrag für die Deckpassage.

Die Angaben über die Fähren und die Routen versuchen wir immer aktuell zu halten. Für die Aktualität kann allerdings nicht garantiert werden. Die Informationen durch die Fährgesellschaften sind spärlich und müssen jeweils recherchiert werden.
Sollten Sie Abweichungen feststellen, freuen wir uns über eine Info!

Achtung: Minoan Lines hat kurzfristig zum Jahreswechsel die Route von Norditalien geändert. Die Fähren fahren jetzt nicht mehr von Triest sondern von Venedig Richtung Griechenland. Wer bereits Triest gebucht hat, sollte sich informieren.

Welche Gesellschaft auf welcher Strecke Camping an Bord anbietet, findet Ihr in der folgenden Auflistung (zwischenzeitliche Änderungen möglich!):

Anek/Superfast bietet für 2017 von Venedig und Bari nach Griechenland eine Frühbucher-Ermäßigung von 20% an.

Anek Lines

Strecke:
Ancona - Igoumenitsa - Patras (in Kooperation mit Superfast)
Schiffe:
Hellenic Spirit (Baujahr: 2001, Länge: 204m, Breite: 25,8m, Geschw.: 32,0 Knoten)
Olympic Champion (Baujahr: 2000, Länge: 204m, Breite: 25,8m, Geschw.: 32,0 Knoten)
oder Superfast XI

Das Campingdeck befindet sich in einer von größeren Festern gesäumten Garage (also unter Deck).

Strecke:
Venedig - Igoumenitsa - Patras
Schiffe:

Olympic Champion und auch Helenic Spirit
Mit diesen Schiffen bietet Anek echtes Camping on Bord an. Die Zeitraum hierfür ist wie üblich begrenzt auf die Zeit vom 1.4. bis 31.10.

Superfast

Strecke:
Ancona - Igoumenitsa - Patras (in Kooperation mit Anek)
Schiffe:
Superfast XI (Baujahr: 2002, Länge: 199m, Breite: 25,0m, Geschw.: 29 Knoten)
oder
Helenic Spirit und Olympic Champion (von Anek Lines)
Die Hälfte des Campingdecks ist am offenen Deck. Der restliche Teil befindet sich am Anfang der Garage von größeren Fenstern gesäumt (also bereits unter Deck). Zuerst werden die Plätze auf dem offenen Deck belegt und dann je nach Andrang die Plätze in der Garage.

Strecke:
Bari - Korfu - Igoumenitsa - Patras (Korfu wird nur in der Hauptsaison und nur an wenigen Terminen angelaufen)
Schiffe:
Superfast I (Baujahr: 2008, Länge: 199,14m, Breite: 26,6m, Geschw.: 24,2 Knoten)
Superfast II (Baujahr: 2009, Länge: 199,14m, Breite: 26,6m; Geschw.: 24,2 Knoten)

Minoan Lines (kein echtes CoB) - seit 2017 Grimaldi Lines auf der I-GR-Route

Strecke:
Venedig - Ancona - Igoumenitsa - Patras
Schiffe:
Cruise Europa (Baujahr: 2009, Länge: 225m, Breite: 30m, Geschw.: 28,5 Knoten)
Cruise Olympia (Baujahr: 2010, Länge: 225m, Breite: 34m, Geschw.: 28,5 Knoten)
Das Campingdeck befindet sich in einer von größeren Festern gesäumten Garage (also unter Deck).
Bei den Schiffen Cruise Europa und Cruise Olympia wird anstatt Camping an Bord als 'Camping all inclusive' gebucht. Das heißt, die Gäste mit CoB-Buchung zahlen den Preis einer Deckpassage und erhalten eine Innenkabine sowie einen Nachlass von 30% für alle Mahlzeiten an Bord. Sie können aber während der Überfahrt nicht an ihr Fahrzeug. Die Garage ist verschlossen.

Grimaldi Lines

Strecke:
Brindisi - Igoumenitsa - Patras
Schiffe:
Euroferry Olympia (Baujahr: 1996, Länge: 168m, Breite: 27,7m, Geschw.: 21 Knoten)
Euroferry Egnazia (Baujahr: 1994, Länge: 171m, Breite: 28,7m, Geschw.: 18 Knoten)

Gemäß Timetable verkehren die Schiffe mehrfach die Woche.
 

Endeavor Lines

Es konnten keine Fahrpläne für 2017 gefunden werden!

Strecke: Brindisi - Korfu - Kefalonia - Igoumenitsa - Patras
Schiffe: ?
Die Fähren sind mit einer verfensterten Garage ausgestattet, wo Camping an Bord erlaubt ist.

Agoudimos Lines

Es konnten keine Fahrpläne für 2017 gefunden werden!

Strecke: Brindisi - Korfu - Igoumenitsa - Patras
Schiffe: Ionian Sky
Im oberen Teil verfügt das Schiff über eine Garage mit Fenstern

 

Die Fahrzeuge werden während der Überfahrt kostenlos mit Strom (220 Volt) versorgt. Dabei werden meist die üblichen Kabel bzw. Adapter benötigt. Gas darf aus Sicherheitsgründen an Bord nicht genutzt werden. Für CoB-Passagiere gibt es eine Keycard mit der der Zugang zum Campingdeck ermöglicht wird. Entweder gibt es die Keycard bereits beim Check-In im Hafen oder sie muss an der Rezeption geholt werden.
Selbstverständlich dürfen alle Einrichtungen an Bord (z. B. Pool, Restaurants, Bars,) mit genutzt werden. Am Campingdeck gibt es dann noch Duschen und Toiletten.

Die Plätze für CoB sind von unterschiedlicher Qualität (Aussicht, offenes Deck oder unter Deck, mehr oder weniger gut belüftet), sodass man vielleicht gerne auf den Lieblingsplatz möchte. Spannend und für mich noch immer nicht genau nachvollziehbar ist, nach welchem System die Campingfahrzeuge zu ihren Plätzen gelotst werden. Habe schon versucht, mit als erstes oder als eins der letzten Campingfahrzeuge an Bord zu kommen, stand aber eigentlich immer wieder an anderer Stelle auf dem Campingdeck.

Immer mal wieder stellt sich mir die Frage: Warum Kühlfahrzeuge mit den dauerhaft laufenden Kühlagregaten in dem Bereich, der unmittelbar ans Campingdeck angrenzt, stehen (müssen)? Wollen die Mitarbeiter der Fährgesellschaften damit noch einmal verdeutlichen, dass frische griechische Ware auch wirklich frisch angeliefert wird und die Kühlkette nie unterbrochen wird? Aber direkt zur Beruhigung. Mittlerweile werden aber die meisten Kühlagregate auch elektrisch betrieben, sodass diese Problematin geringer geworden ist. Auf der Bari-Route ist mir aufgefallen, dass die LKWs mit Kühlagregaten weit weg vom Campingbereich stehen.

Insgesamt empfinde ich die Überfahrt trotz kleiner Mängel aber als sehr entspannend und nach einer langen Autofahrt bis zum Fährhafen ist es angenehm, die restliche Strecke bis zum Peloponnes oder Igoumenitsa chauffiert zu werden. Mit Betreten/Befahren der Fähre tritt direkt schon das Gefühl ein, in Griechenland zu sein (natürlich nur bei den griechischen Fähren). Nach einer Nacht auf See geht es dann auch schon zwischen griechischer Küste und den ersten griechischen Inseln entlang und es gibt einfach auch etwas zu sehen. So lassen sich dann auch z. B. ein paar Fischer- oder Segelboote beobachten, wodurch die Zeit bis zur Ankunft in Patras schnell vorbei geht.

Hier noch einen interessanten Bericht über die ersten Erfahrungen mit CoB gefunden.

Als gute, hilfreiche und freundliche Buchungsagentur für die Griechenland-Italien-Fähren hat sich Linos-Travel in Igoumenitsa erwiesen (keine Werbung, sondern gute eigene Erfahrungen).

Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2017


 

Eigene Erfahrungen zum Thema Fähren nach Griechenland

Weiterlesen